Aufgrund einer Softwarepanne wurden Buchungen vom 1. Juni am Tag darauf noch einmal angezeigt. Die Bank betont, Aufträge seien nicht doppelt ausgeführt worden, und verspricht Abhilfe im Laufe des Tages.

Beim Online-Banking der Deutschen Bank ist es Anfang Juni zu Millionen Fehlbuchungen gekommen. Sämtliche Buchungen des 1. Juni wurden am 2. Juni erneut angezeigt, wie mehrere Leser berichten. Davon sind offenbar auch Konten bei Tochtergesellschaften wie der Norisbank betroffen. Die Hotline der Deutschen Bank spricht gegenüber Kunden von 13 Millionen Fehlbuchungen aufgrund eines Computerfehlers und verspricht eine Lösung im Laufe des Tages. Eine Sprecherin bestätigte gegenüber heise online, es gebe ein „Problem beim Online-Banking“.

db-hinweis-6cac2e960ff1ebdfAuf der Einstiegsseite des Online-Bankings steht der Hinweis, es käme derzeit „zu einer doppelten Darstellung von Buchungsposten in der Umsatzanzeige. Betroffen sind die Umsätze mit dem Buchungstag 01.06.2016.“ Umsätze vom 02. Juni werden hingegen gar nicht angezeigt. Die Bank betont, es handele sich um ein „Darstellungsproblem“, die Zahlungsaufträge seien nicht mehrfach ausgeführt worden. „Keine dieser doppelt dargestellten Zahlungen ist tatsächlich erfolgt“, teilte eine Sprecherin mit. „Wir haben alle möglichen Maßnahmen unternommen, um eine schnellstmögliche Korrektur der Abbildung sicherzustellen.“ Kunden werden gebeten, von Lastschrift-Rückgaben abzusehen.

Quelle: //heise.de/-3226473